Heftpflaster

Heftpflaster - wann werden sie gebraucht?

Heftpflaster werden auch Spulenpflaster genannt und eignen sich je nach Material für die unterschiedlichsten Verbände. Mit ihnen lassen sich Wundauflagen wie beispielsweise sterile Vlieskompressen auf der Haut fixieren. Werden Binden zur Fixierung verwendet, lassen sich deren Ende wie mit einem Klebstreifen anheften, ohne dass störende Verbandklammern benötigt werden und ohne Druck auf die verletzte Stelle auszuüben.

Die Vorteile von Heftpflastern auf einen Blick:

  • Sie lassen sich einfach abrollen, der Rollenrand verhindert ein Verschmutzen der Heftpflasterkanten.
  • Die meisten lassen sich nach Bedarf quer oder längs reissen, um die passende Grösse zu erhalten.
  • Sie können problemlos gelöst und wieder neu aufgeklebt werden, um etwa einen Verband zu lockern oder fester anzulegen und so optimal an die Patientenbedürfnisse anzupassen.
Sortiert nach:

8 Artikel