Hydrogels bei Verbrennungen

Hydrogel und Hydrogel-Kompressen z.B. von Burnshield, sind Kühlkompressen für die schnelle Schmerzlinderung bei kleineren und mittelschweren Brand- oder Wärmeverletzungen (< 5% Körperoberfläche). Das Gel und die Kompressen sind sofort gebrauchsfertig und können schnell im Notfall eingesetzt werden. Sie enthalten ein spezielles kühlendes Hydrogel, welches aus demineralisiertem Wasser, Teebaum und medizinischem Gel besteht. Dieses medizinische Gel ist dicker als Wasser und verdunstet nicht, wodurch die Kompresse kühl bleibt. Durch die desinfizierenden Eigenschaften des Teebaumöls wird die Infektionsgefahr reduziert.

Sofortige Schmerzlinderung.

Gerade die Schmerzlinderung führt bei schwereren Verbrennungen zu einer wichtigen psychischen Entlastung und Beruhigung des Verletzten. Dies wiederum erleichtert ein besonnenes weiteres Vorgehen der beteiligten Ersthelfer und die weitere Versorgung durch professionelle Kräfte. Aber auch kleinere und mittelschwere Verbrennungen können sehr schmerzhaft sein. Durch das rasche aufbringen von Hydrogel oder Hydrogel- Kompressen können diese umgehend gesenkt oder gestoppt werden. Gerade bei der Arbeit kann durch die schnelle effiziente und nachhaltige Wirksamkeit des Hydrogels der betroffene Mitarbeiter wieder rasch in den Arbeitsprozess integriert werden.

Kein Verkleben von Fremdkörpern.

Mit der gelartigen Struktur sorgt Burnshield dafür, dass die Wundflüssigkeit nicht verdunstet oder in die Kompresse einziehen kann. Dadurch wird ein Verkleben mit der Wunde verhindert. Dank der wässrigen Konsistenz kann das Gel im Fall einer klinischen Versorgung problemlos abgewaschen werden, ohne dass es zu einer Veränderung des Wundbildes kommt. Fremdkörper wie z. B. Kleidungsreste können im Rahmen der klinischen Versorgung durch die Feuchthaltung der Brandwunde leichter entfernt werden.

Kontrollierte Kühlung der Brandwunde mittels Hitzetransfer

Die Hydrogel Kompressen absorbieren hohe Temperaturen in kürzester Zeit. Das Gel oberhalb der Wunde erwärmt sich, leitet die Hitze an die Geloberfläche und gibt diese dort an die Umgebungsluft weiter. Das weitere Eindringen der Hitze in tiefere Hautschichten und die weitere Gewebezerstörung (das „Nachbrennen“) wird damit verhindert.

Vermeidung von Unterkühlung (Hypothermie)

Durch die kontrollierte Kühlung der Brandwunde mittels Hydrogel-Kompressen wird das Risiko einer Unterkühlung gegenüber einer meist grossflächigen Kühlung durch Wasser drastisch reduziert.

Dennoch, bei der Abdeckung von schweren grossflächigeren Verbrennungen (> 5%) mit Hydrogel-Decken oder Kompressen muss nach der Erstversorgung gezielt auf den Wärmeerhalt des Verletzten geachtet und allenfalls auf die Kühlung verzichtet werden. Die Notwendigkeit zur Hypothermiebekämpfung begründet sich in der höheren Mortalität (Sherren PB et al. Burns 2014; 40(8):1492-6). Für den Rettungsdienst und die Ersthelfer sind einfache sterile Wundabdeckungen und Metalline-Rettungsdecken eine sinnvolle Massnahme zum sterilen Abdecken von grossflächigen Brandwunden und gleichzeitigen Erhalt der Körpertemperatur.


Burnshield Hydrogel

Das Hydrogel bringt rasche Kühlung bei kleinflächigen Verbrennungen.

Zu den Burnshield Kompressen

Verbandtücher

Verbandtücher sorgen für eine sterile Abdeckung bei grossflächigen Verbrennungen.

Zu den Verbandtüchern

Erste Hilfe bei Verbrennungen

Eine Verbrennung ist schnell passiert. Welche Erste-Hilfe-Massnahmen sollen getroffen werden?

Erste Hilfe bei Verbrennungen