Pflaster

Bagatellverletzungen wie leichte Schnitt- und Schürfwunden ereignen sich in vielen Betrieben beinahe täglich. Deren Versorgung ist sehr individuell und die entsprechenden Pflaster müssen je nach Arbeitsumfeld den unterschiedlichsten Bedingungen standhalten. Faktoren wie Wasser, Öl oder Staub erhöhen die Ansprüche an die Wundversorgung.

Deshalb beinhaltet unser Sortiment Pflaster für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle. Dabei unterscheiden wir zwischen Pflastertypen und Pflasterarten.

Pflastertypen beziehen sich auf den Anwendungsort: Fingerpflaster, Fingerspitzenpflaster, Fingergelenkpflaster, Pflasterstrips und zuschneidbare Wundschnellverbände für eine universelle Anwendung.

Pflasterarten beziehen sich auf die Eigenschaften des Pflasters in Bezug auf das Arbeitsumfeld: klassisch elastische, wasserabweisende, besonders robuste extra stark haftende, hautsensitive, klebstofffreie oder detektierbare Pflaster.

In der betrieblichen Erste Hilfe sind Pflaster zur Versorgung kleiner Wunden gedacht. In der Regel ist die Wunde sauber oder es genügt, die Wunde oberflächlich mit einem Wundreinigungstuch oder -spray zu reinigen. Eine keimfreie, sterile Wundauflage braucht das Pflaster meist nicht. Es soll primär verhindert werden, dass Schmutz in die Wunde eindringen kann.

Sortiert nach:

110 Artikel